Ungarn: Karneval von Mohács – haben die Busók Frauen belästigt?

Während in Köln, Düsseldorf, Mainz, Bonn, Krefeld und anderswo im Rheinland noch immer Details der „neuen“ Sicherheitskonzepte, die anscheinend allesamt erst seit Silvester 2015 nötig wurden, diskutiert werden, bereitet sich auch das kleine Mohács in Ungarn auf seinen großen Karnevalsumzug am morgigen Sonntag vor. Der Mohácser Karneval soll bereits 2015 nach Schätzungen bis zu 200.000 Besucher angezogen haben. Der Fasching im Donau-Drau-Eck ist damit der größte Ungarns und eine der bedeutendsten Touristenevents des Jahres in Ungarn.

Am morgigen Faschingssontag, den 11. Februar 2018, versammeln sich um 13.40 Uhr die Jecken, die hier busó heißen, auf dem Koló-Platz im nörlichen Stadtzentrum, von wo sich der Karnevalszug, der „Busójárás“ um 14 Uhr Richtung Szécheny-Platz in Bewegung setzt. Dort, auf dem zentralen Platz vor dem Rathaus, finden das ganze Wochenende Veranstaltungen auf einer Freilichtbühne statt, es treten Band und überwiegend südslawische Volkstanzgruppen auf. Die ganze Weglänge des Zuges beträgt nur 800 Meter, dennoch dauert es rund zwei Stunden, bis der letzte Busó-Wagen die Reihen der Zuschauer passiert hat. “Ungarn: Karneval von Mohács – haben die Busók Frauen belästigt?” bővebben