Gedenktag an die Unterzeichnung des Vertrages von Trianon

Ungarn nach Trianon

Heute jährt sich die Unterzeichnung des Vertrages von Trianon, mit dem Ungarn seine Kriegsschuld anerkannte und den Verlust von zwei Dritteln seines Staatsgebietes besiegelte, zum 99. Mal. Der Friedensvertrag enthält ähnliche Bestimmungen wie der Vertrag für Versailles für das Deutsche Reich. So wurde die Stärke des Militärs auf 35.000 langdienende Soldaten und ein Heer ohne schwere Waffen festgelegt. “Die ungarische Delegation unterschrieb den Vertrag unter Widerspruch am 4. Juni 1920”, heißt es im deutschen Wikipedia.

Ungarn nach Trianon

Ungarns Gebietsverluste im Trianon-Vertrag von 1920


» Read more

Schriftsteller und Übersetzer Dezső Tandori im Alter von 80 Jahren verstorben

Tandori Dezső

Am Mittwochmorgen verstarb der Schriftsteller und Übersetzer Dezső Tandori (Budapest, 8. Dezember 1938 – Budapest, 13. Februar 2019), meldete die ungarische Nachrichtenagentur MTI.

 

Tandori wuchs zweisprachig deutsch-ungarisch auf. Er erwarb 1957 das Fachdiplom Deutsch-Ungarisch und begann seine Karriere als Dolmetscher und Übersetzer Übersetzer deutscher Literatur (Brigitta von Stifter, Rilke und Kafka) und Philosophie (Hegels Ästhetik), die er wenig später als Lehrer fortsetzte. Ab 1971 arbeitete er als freibruflicher Schriftsteller. 1968 veröffentlichte er seinen ersten eigenen Gedichtband, 1977 seine erste Erzählung, es folgten zahlreiche eigene Jugend- und Kinderbücher sowie ab 1980 auch eine Reihe Kriminalromane. » Read more

Streik bei Audi Hungária beendet – Gewerkschaft setzt Forderungen durch

Heute um 17.45 Uhr verkündete die Audi-Gewerkschaft AHFSZ in einer Verlautbarung, die Forderungen der Streikenden seien erfüllt und fügte dazu eine Übersicht auf ihre Facebook-Seite.

AHFSZ_Einigung_mit_Audi

Das auf Facebook ausgegebene Verhandlungsergebnis

Damit geht ein sechstägiger Streik zuende, der zuletzt zum Stillstand derMontage in Ingolstadt geführt hatte, da die Motoren der Audi-Limousinen am Unternehmensstandort Győr gefertigt werden. » Read more

Ungarn: In diesem Winter bereits fast 80 Menschen erfroren

Obdachloser auf Bank im Dezember

Seit den kalten Septembertagen seien 78 Menschen erfroren, gab Endre Simó, Gründer des Ungarischen Sozialen Forums (Magyar Szociális Fórum) am Montagabend bekannt. Hinzu käme, dass wir einer neuen Kältewelle entgehensähen, die Zahl sich aber auf die bis 19. Januar Erfrorenen beziehe. Seit dem Systemwechsel hätten insgesamt 8000 Menschen den Kältetod erlitten. Für sie ist am Montagabend ein Kerzengedenken auf dem Kossuth Platz vor dem Parlament abgehalten worden. » Read more

1 2 3 8