Facebook-Gruppe „Schoenes-ungarn.de – Auswandern ins schöne Ungarn!“ 10 Jahre

Pressemitteilung

Beloiannisz_church

Griechisch-orthodoxe Kirche von Beloiannisz. Foto: user Strapontin, Wikipedia

Am heutigen 21.07.2021 wird unsere Facebook-Gruppe Schoenes-ungarn.de – Auswandern ins schöne Ungarn 10 Jahre alt! Sie wurde am 21.07.2011 als Griechenland-Gruppe gegründet und erst am 17. März 2020, nach mehr als 8 Jahren, wo wir nichts weiter in und mit der Gruppe unternahmen, in ein Informationszentrum für Ungarn-Fans umgewidmet. Zur Zeit hat sie 2.154 Mitglieder.

Nun ist es so, dass Ungarn eine spezielle Beziehung zu Griechenland hat. Als die griechischen Kommunisten den Bürgerkrieg auf der Halbinsel verloren hatten und am 09. Oktober 1949 die Kampfhandlungen einstellen mussten, verließen tausende von ihnen mit ihren Familien das Land. » Read more

Magyar-kínai kapcsolatok kronológiája 1991 – 2010 között

[Deutsche Übersetzung s. unten]

 

A rendszerváltás után többek között a két ország politikai berendezkedésének eltérése miatt érthetően megtorpantak a korábbi, az akkor még két kommunista állam eszmeközösségén felépült kétoldalú kapcsolatok. Ez a megtorpanás azonban csak átmeneti volt.

1991-ben beruházásvédelmi egyezmény aláírása végett látogatott Magyarországra egy kínai államtitkár. » Read more

Warum der 20. August der Tag des Heiligen Stefan, des Gründers von Ungarn, ist

Ein Gastbeitrag von Elisabeth Balázs, Budapest

Aus „Vajk“ wird der Gründer von Ungarn

Am 20. August erinnern wir Ungarn uns an den Heiligen Stefan , den Gründer des Landes und der Ungarischen Katholischen Kirche (Regierungszeit: 997─1038).

Der Hl. Stefan auf der Fischerbastei in Budapest

Der Hl. Stefan auf der Fischerbastei in Budapest, ein Werk von Alajos Stróbl, aufgestellt 1906.

István, zu deutsch Stefan, war der Ur-ur-Enkel des Fürsten Árpád, welcher der Anführer der landnahmenden Ungarn war („Landnahme“ ist der in Ungarn benutzte Begriff für die Besetzung des Karpatenbeckens, das heißt des dünn besiedelten Territoriums innerhalb der hufeisenförmigen Gebirgskette der Karpaten, durch die ungarischen Stämme im 9 Jh. zogen).

Der Heilige Stefan ist gegen 970 aus der Ehe des Fürsten Geza und der Fürstin Sarolt in Ungarn hervorgegangen. Er hat von seinen Eltern den Namen „Vajk“ erhalten, aber im Alter von 2 Jahren wurde er auf den Namen des ersten neutestamentlichen Märtyrers, des heiligen Stephanus, getauft.

Im Jahre 996 heiratete er die bayerische Prinzessin Gisela, die Schwester des späteren deutsch-römischen Kaisers Heinrich II. In ihrem Gefolge kamen schon viele christliche Missionare nach Ungarn, die für die Christianisierung des Landes sorgten.
» Read more

„Magyar Nemzet“: Visegrád-Studentenverein wird gegründet

Studentenkolleg in Pécs-Uránváros

Bericht: Adrienn Csókás  für „Magyar Nemzet“ – Übersetzung ins Deutsche: Matthias H. Rauert

Studentenheim in Pécs-Fünfkirchen. Foto: Magdolna Kiss.
Nach Angaben der Studentengemeinden wurden die Hürden für den Fernunterricht von den Universitäten gut genommen. In diesem Jahr organisieren die Ungarn die Jahreshauptversammlung der Europäischen Studentengemeinden, deren Hauptthema die außergewöhnliche Bildung während der Epidemiesituation ist – sagte ein Mitglied der Präsidentschaft für auswärtige Angelegenheiten der Nationalen Konferenz der Studentengemeinden gegenüber der Zeitung „Magyar Nemzet“.

Dávid Kosztrihán betonte, dass bis Ende des Jahres eine V4-Studentenvereinigung gegründet werden soll, die in vielen Bereichen die Hochschulbildung in der Region fördern kann. Die Diskussion umfasste auch nichtsprachliche Prüfungen, den Dialog mit der Regierung und die Bewertung der Vertretung der Studierenden.
» Read more

1 2 3 7