Az Éger-pataknál tervezett és elvégzett munkálatok kronológiája

Ilyen volt az Éger-patak még 2015 nyarán a Mária forrásnál

Az Éger-patak (a 19. századi kataszteri térképeken Vőgyi patak) Pécs nyugati részén található. A korábban bővizű patak vizét mára a mesterségesen kialakított Éger-tó fogja fel. A patak mintegy 6 km hosszan folyik le a város nyugati határában dél felé, egészen a vasúti sínekig.

A továbbiakban kronológiai sorrendben röviden összefoglaljuk a pataknál (részletesebben a Mária-forrás környéki szakaszánál) tervezett és elvégzett mederrendezési, árvízvédelmi munkálatokat. » Read more

László Jandó, „Bukta“, der Florist von Pécs, er lächelt nicht mehr

02.05.2022 UPDATE – siehe am Ende des Beitrages

Bukta_Korhaz_ter_Gedenken.jpg

Pécs, Korház tér, Gedenken an Bukta.jpg

Am Donnerstag erreichte uns von mehreren Seiten, so von den Pécser Abgeordneten János Kővári und Lóránt László Keresztes, die bestürzende Nachricht: László Jandó, „Bukta“, der Florist von Pécs, einer der bekanntesten und beliebtesten Einwohner der Stadt, ist heute (27.04.) verstorben. Er verkaufte seine Blumen seit 36 Jahren auf dem Kórház Platz, immer auf demselben Sims sitzend.
„Er war das Gewissen der Stadt, sehr kenntnisreich und ein unendlich anständiger, guter Mann. Er hatte für jeden ein freundliches Wort und winkte jedem zu, so wir kannten ihn alle. Wir haben viele Male gesprochen, hauptsächlich über öffentliche Themen,” schreibt Keresztes auf seiner Facebook-Seite. Im August wäre Jandó 59 Jahre alt geworden.
Gott sei seiner Seele gnädig. Unser Beileid seinen Angehörigen.
» Read more

Van der Bellen: Kopftuch und Impfpflicht JA BITTE – Tschernobyl, was ist das?

Vanderbellen_NIEVERGESSEN_txt.jpg

Alexander van der Bellen: Kopftuch für alle!

Wir erinnern an den 26. April 1986. An diesem Tag kam es im damals sowjetischen Atomkraftwerk Tschernobyl / Csernobil zur bis dato schwersten nuklearen Katastrophe der Geschichte. Ganz Europa war in den folgenden Tagen vom radioaktiven Fallout betroffen, das Freilandgemüse war verstrahlt und musste als Sondermüll entsorgt werden. In den folgenden Wochen erlagen vor allem viele Mitglieder der Räumtrupps, die in Tschernobyl die Katastrophe einzudämmen bemüht waren, der Strahlenkrankheit, die Zahl der Menschen, die langfristig an Krebs als Folge des Fallouts starben, kann nur geschätzt werden.

» Read more

1 2 3 4 5 54