Obdachloser auf Bank im Dezember

Seit den kalten Septembertagen seien 78 Menschen erfroren, gab Endre Simó, Gründer des Ungarischen Sozialen Forums (Magyar Szociális Fórum) am Montagabend bekannt. Hinzu käme, dass wir einer neuen Kältewelle entgehensähen, die Zahl sich aber auf die bis 19. Januar Erfrorenen beziehe. Seit dem Systemwechsel hätten insgesamt 8000 Menschen den Kältetod erlitten. Für sie ist am Montagabend ein Kerzengedenken auf dem Kossuth Platz vor dem Parlament abgehalten worden.

Andy Vajna 2013

Am Sonntag verstarb überraschend der ungarische Filmproduzent Andy (András) Vajna im 75. Lebensjahr (1944-2019). Sein ungarischer Fernsehsender TV2 strahlt deshalb seine Sendungen mit einem schwarzen Streifen am Bildschirmrand aus. Der seit langem schwer erkrankte Filmproduzent wollte sich heute Nachmittag eigentlich noch mit seinem Freund und Weggefährten, dem Musiker und Musikproduzenten Leslie Mandóki (Programmdirektor bei VW und Audi) treffen.

Syrer Ahmed H. redet am Grenzübergang Röszke per Megafon auf die ungarische Bereitschaftspolizei ein.

Der Syrer Ahmed Hamed, der am 20. September 2018 in einem langdauernden Revisionsprozess zu fünf Jahren Haft wegen “Terrorismus” verurteilt worden war, kommt am 19. Januar unter Auflagen frei, sagte László Sörös, Pressesprecher des Gerichtsstuhl Nyíregyháza auf Anfrage von MTI. Hamed wird vorgeworfen, während der Massenunruhen von Migranten am Grenzübergang Röszke-Horgos am 16. September 2015 Polizisten durch Steinwürfe verletzt und die Menge per Lautsprecheranlage zum Sturm auf die ungarische Grenze